Das Kloster

Puh, war das unheimlich. Ich war bei diesem Kloster, Kloster Greifenthal. Erst war niemand anzutreffen. Alle Türen blieben verschlossen, obwohl ich geklopft und gerufen habe. Die Klosterkirche allerdings war offen. Doch auch hier herrschte eine seltsame Stille. Ich finde ja, dass Kirchen immer so ein bisschen den Atem der Jahrhunderte ausstrahlen … Diese wirkt ziemlich alt. Am Altar habe ich ihn dann erkannt, den Vogel von dem Bild … Aus den Augenwinkeln entdeckte ich eine betende Nonne. Natürlich wagte ich nicht, sie zu stören. Kurz darauf kam sie tatsächlich auf mich zu.

Ich habe einen Riesenschrecken bekommen: eine Nonne mit einer schwarzen Augenklappe! Sicherlich ist das albern. Warum soll eine Nonne keine Augenklappe tragen, wenn sie etwas am Auge hat? Aber eine Nonne in Kluft mit so einem Piratenutensil … Ich habe sie gefragt, ob es richtig ist, dass man im Kloster diesen Kräuterschnaps brennt. Sie sagte nichts, schien mich nur mit ihrem einen Auge sehr wachsam zu mustern … Und plötzlich dröhnte hinter mir die Orgel in einer wahnsinnigen Lautstärke los. Unwillkürlich fuhr ich herum. Die tiefen Töne erschütterten meine Eingeweide. Als ich mich wieder umdrehte, war die einäugige Nonne verschwunden … so, als habe sie sich im Bruchteil einer Sekunde einfach in Luft aufgelöst.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.